Telegramm


 Übersicht

"Wie die Wissenschaft Integrität und Qualität sichern kann" - Thesenpapier des 4. Berliner Wissenschaftsgespräches

Unser Wissenschaftssystem braucht eine Entschleunigungsstrategie, die den Forschenden wieder die Möglichkeit zur kritischen Reflexion verschafft. Dies fordern Vertreter von Universitäten, Forschungsinstituten, Wissenschaftsorganisationen und Verlagen in einem Thesenpapier mit dem Titel “Wie die Wissenschaft Integrität und Qualität sichern kann“. Um die strukturellen Probleme des Wissenschaftssystems zu beheben, schlagen die Autoren beispielsweise vor, die Publikationsflut einzudämmen, mehr Gewicht auf die inhaltliche Beurteilung von wissenschaftlichen Leistungen zu legen und für eine dauerhafte und verlässliche Grundfinanzierung der Wissenschaft zu sorgen.
Das Thesenpapier geht auf das 4. Berliner Wissenschaftsgespräch “Vertrauen in der Forschung – Vertrauen in die Forschung“ zurück, das auf Einladung der Robert Bosch Stiftung im November 2009 stattfand. Das
Dokument wurde in mehreren Runden mit den Teilnehmern überarbeitet und ist heute leider noch immer sehr aktuell.